syscotec | Die Kühldecke
16
page,page-id-16,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

OPTIMALE RAUMLUFT

OPTIMALE RAUMLUFT

Wie funktioniert eine Kühldecke?

Die Kühldecke ist das Gegenstück zur Fußbodenheizung. Sie entzieht dem Raum durch einen kühlen Flüssigkeitskreislauf die Wärme. Dies geschieht durch ein geschlossenes Rohrkreislaufsystem das mit kaltem Wasser gefüllt ist.
Das Prinzip der Kühldecken basiert auf dem natürlichen Wärmehaushalt und ist dadurch höchst effektiv und effizient. Das gekühlte Wasser wird durch die verschiedenen Rohre in den Kühldecken geleitet. Die warme Raumluft steigt nach oben. Zwischen den Kühldecken und den oberen Luftschichten findet nun ein Wärmeaustausch statt, dadurch wird die Temperatur der Luft gesenkt, und die abgekühlte Luft sinkt zu Boden.

Warum ist eine Kühldecke sinnvoll?

Angenehmes Raumklima

Klimadecken schaffen ein angenehmes und gesundes Raumklima und steigern damit die Lebensqualität, Motivation und Produktion der Menschen. Dies wurde durch eine Vielzahl an Studien erwiesen.
So wurden bei hohen Raumtemperaturen Veränderungen der physischen, psychischen und sowohl der psychisch-motorischen Fähigkeiten bemerkt. Bei einer normalen Bürotätigkeit mit Schreibarbeit zeigte sich eine Verringerung der Arbeitsleistung um bis zu 30 %. Volle Leistungsfähigkeit wurde bei ca. 23°C Raumtemperatur erbracht. Lediglich nur noch 70% bei ca. 30°C.

Ökologisch & Ökonomisch sinnvoll

Der Klimawandel sorgt für höhere Temperaturen als in den vergangenen Jahren. Ein Kühlsystem das für ein angenehmes Raumklima sorgt ist daher unabdingbar um die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu gewährleisten. Der geringe COVerbrauch, Kühlwasser als Medium zur Raumkühlung und die Nutzung der natürlichen Speicherfähigkeit eines Gebäudes trägt zur schonung des Klimas bei.
Durch Energieeinsparung werden gleichzeitig die Kosten gesenkt. Auch die gleichbleibende Arbeitsleistung der Mitarbeiter bei hohen Außentemperaturen ist ein Kostenfaktor der schlecht messbar aber nicht unterschätzt werden darf.

70
Arbeitsleistung bei 3o°C

Welche Vorteile bieten Kühldecken?

Platzsparend

Geräuschlos

Energiesparend

Kein Luftzug

Gebäude Speicherfähigkeit wird genutzt

Flexible, nachträgliche Raumaufteilung

optische Integration in Räume

Viele Einsatzbereiche

Welche Kühldeckenarten gibt es?

Strahlungskuehldecke-syscotec-kuehldecke-cool-systems-eggenfelden-2

Die Strahlungskühldecken werden als durchgehende, zweite Decke angebracht. In dieser Sichtdecke befindet sich das Kühlsystem mit den wasserführenden Rohren. Der Vorteil dieser Deckenkonstruktion liegt im Einfluss auf die Raumtemperatur. Durch den hohen Strahlungsanteil wird die Differenz zwischen der empfundenen Temperatur und Raumtemperatur erkannt, und so wird für ein behagliches Raumklima gesorgt.

Konvektionskuehldecke-syscotec-kuehldecke-cool-systems-eggenfelden-2

Bei den Konvektionskühldecken sind die abgehängten Decken eine offene Konstruktion. Die Rohre mit dem gekühlten Wasser befinden sich auf einer unterbrochenen Sichtdecke. Durch diese Zwischenräume kann die Raumluft ungehindert zirkulieren. Der Wärmeaustausch erfolgt bei dieser Ausführungsart zur Hälfte durch Konvektion. Dadurch weisen Konvektionskühldecken eine erhöhte Kühlleistung auf.

Wie hoch sollte die ideale Raumtemperatur sein?

Um die volle Leistungsfähigkeit auch in den Sommermonaten zu garantieren, ist eine optimale Innenraumtemperatur entscheidend.

Die ideale Raumtemperatur liegt 8°C unter der Außentemperatur. Bei einer sommerlichen Außentemperatur von 32°C sollte die Raumtemperatur daher bei 24°C  +/-2°C liegen.

So schön kann gutes Klima sein

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Kühldeckensysteme. Neben geschlossenen unsichtbaren Kühldecken finden abgehängte Kühlelemente oder gelochte Akustik-Kühldecken ihre Anwendung. Im Bereich der sicherbaren Oberflächen die mit der Gebäudearchitektur und der Inneneinrichtung in Dialog treten gibt es unterschieldicheste Lösungen. Darunter Gipskartondecken oder Metalldecken in beliebigen Farben, Dekoren, Bildelementen, 3D-Strukturen und Perforationen. Dadurch findet sich für jeden Raum die zur Architektur passende Funktionsdecke.

Akustik trifft Raumklima

Akustikdecke-Funktionsweise-syscotec-cool-systemes-eggenfelden-kuehldecke

Die Akustikdecke ermöglicht eine optimale Verteilung des Schalls in einem Raum.

Die Rohdecke ist mit einem Lochmuster verstehen, wodurch der Schall eindringen kann. In der Zwischensicht wird ein schalldämpfendes Material angebracht.  Über der Konstruktion können sich die Kühldecken Rohre befinden. Der Schall gelangt durch die Löcher in den leeren Raum zwischen Raumdecke und Konstruktion und wird dort vollkommen absorbiert. Wird er in keinem Loch aufgefangen wird er gedämpft zurück in den Raum geworfen.

Für jede Anforderung eine Lösung

offen-Kuehldecke-system-syscotec-eggenfelden-cool-systems

Unsere patentierte, offene Kühldecke besitzt eine hohe Konvektion. Die Besonderheit des Systems ist dessen Lichtdurchlässigkeit sowie die Befestigung der Kühlrohre auf der Rückseite. Dies ermöglicht eine freie Raumplanung, denn Lichttechnik oder andere Deckenbefestigungen können an beliebiger Stelle angebracht werden.

geschlossen-Kuehldecke-system-syscotec-eggenfelden-cool-systems-02

Die durchgängige Kühldecke weist gegenüber herkömmlichen Gipskartonsystemen einen hohen Aktivanteil auf. Die Befestigung der Kühlrohre erfolgt Mithilfe einer Zahnradschiene. Dies ermöglicht eine Anbindung großer Elemente, da die Durchbiegung der Decke reduziert wird. Eine nachträgliche Erweiterung ist ohne großen Aufwand möglich.